Anmelden

Darlehen

GLOSSAR

Ein Darlehen ist ein schuldrechtlicher Vertrag, bei dem ein Kreditgeber einem Kreditnehmer für einen festgelegten Zeitraum Geld überlässt. Die Rückzahlung erfolgt in festen Raten in bestimmten Intervallen zuzüglich festgesetzter Zinsen. Die beiden gängigsten Formen des Darlehens sind das Fälligkeitsdarlehen (endfälliges Darlehen) und das Annuitätendarlehen.

Beim Fälligkeitsdarlehen zahlt der Darlehensnehmer über die Laufzeit lediglich die Zinsen auf die Darlehenssumme. Das Darlehen wird zu einem Stichtag endfällig und muss in einer Summe zurückgezahlt werden. Das Annuitätendarlehen setzt einen festen Tilgungssatz zu Beginn voraus (z.B. 2%). Der Darlehensnehmer zahlt feste Darlehensraten, wobei die Darlehenssumme stetig um die Tilgungsrate sinkt und die Zinsen der nächsten Rate nur noch auf die verbleibende Darlehenshöhe gerechnet werden. Somit steigt die Tilgungshöhe mit der Laufzeit des Darlehens proportional an, während die Zinslast proportional fällt. Das Annuitätendarlehen ist eine typische Finanzierungsform für Bankdarlehen zum Zweck des privaten Wohnungsbaus.

Um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu bieten, verwendet diese Webseite Cookies. Durch die Nutzung der zinsbaustein.de-Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.