Creditrefom

GLOSSAR

zinsbaustein.de ist Mitglied bei der Creditreform Berlin-Brandenburg. Was das bedeutet und inwiefern es Ihnen als Anleger*In zugutekommt, erfahren Sie in diesem Artikel.


Was ist die „Creditreform“?

Creditreform ist Deutschlands führender Anbieter von Wirtschaftsinformationen, Marketingdaten und Lösungen zum Forderungsmanagement. Kerngeschäft sind Bonitätsauskünfte, mit denen sich u.a. die Zahlungsfähigkeit von Unternehmen einschätzen lässt.


Seit 140 Jahren ist es die erklärte Mission des Unternehmens, seine Kundschaft vor Zahlungsausfällen zu schützen.


Heute gibt es in Deutschland 128 selbstständige Geschäftsstellen. Sie betreuen rund 131.000 Mitgliedsunternehmen aller Größen und Branchen. Als globale Unternehmensgruppe hat Creditreform rund 160.000 Mitglieder und ist mit 23 Landesgesellschaften in Europa und China aktiv.


Wofür nutzt zinsbaustein.de Creditreform?

Wir ziehen die Bonitätsauskünfte über Initiatoren und Darlehensnehmern von Creditreform zur Risikobewertung von potenziellen Finanzierungen hinzu. Die auf den Daten von Creditreform basierenden Analysen sind ein ergänzender Bestandteil unseres strengen Auswahlprozesses für Investitionsprojekte.


Dabei prüfen wir nicht nur die Zahlungsfähigkeit von Projektentwicklern, sondern fallweise auch von weiteren am Projekt beteiligten Partnern. Je nach Projekt können das beispielsweise Generalunternehmer, Maklerbüros, Pächter des Objekts oder Globalkäufer sein.


Welche Daten stellt Creditreform bereit?

Creditreform stellt uns als Bonitätsbewertungen von Gesellschaften einen Bonitätsindex zur Verfügung. Dieser kann von 100 (bester Wert) bis 600 (schlechtester Wert) reichen. Werte von 500 und 600 gelten bei der Creditreform als Ausfall.


Sowohl der Bonitätsindex als auch die ebenfalls durch die Creditreform zur Verfügung gestellte korrespondierende PD (Probability of Default) geben eine Einschätzung zur Wahrscheinlichkeit an, dass ein Darlehensnehmer innerhalb von 12 Monaten zahlungsunfähig wird. Dabei handelt es sich um die statistische Wahrscheinlichkeiten bezogen auf vergleichbare Unternehmen, Beim bestmöglichen Wert von 100 beträgt die „Probability of Default“ beispielsweise 0,04 %.