Anmelden

Online Geld anlegen: Was ist Crowdlending?

ARTIKEL 24.08.2018

Im Rahmen unserer Serie „Online Geld anlegen“ stellen wir Ihnen in „Crowdlending“ (oder auch „Peer-to-Peer Lending“) vor. Erfahren Sie mehr über die Chancen und Risiken dieser Anlageform, die zu den Urgesteinen der Online-Geldanlagen zählt.


Was ist Crowdlending?

Beim „Crowdlending“ handelt es sich um digitale Kreditvermittlung, bei welcher sich Privatpersonen untereinander Geld leihen. Als Kreditnehmer treten zudem auch kleine oder mittelständische Unternehmen auf. Online-Plattformen bringen Anleger, die nach alternativen Anlageformen suchen mit Kreditnehmern zusammen, die keinen klassischen Bankkredit in Anspruch nehmen möchten oder können.


Während Banken bisweilen wochen- oder gar monatelang prüfen, versprechen die Online-Plattformen schnelle Entscheidungen dank teilautomatisierter Prozesse.“ (Zeit Online, 10.05.2017)


Anleger können auf sich auf Crowdlending-Plattformen über verschiedene Kreditanfragen informieren und direkt auswählen, in welchen Kredit sie investieren möchten. Dadurch können sie unter anderem:


  • sich höhere Zinsen als bei Fest- und Tagesgeldprodukten von Banken sichern
  • selbstständig die Entscheidung über die Verwendung ihrer Anlagegelder treffen
  • ethische Prinzipien verfolgen und zum Beispiel Geld an bestimmte soziale Projekte oder lokale Betriebe zu leihen, die sie unterstützen möchten
  • bequem und schnell online investieren, ohne ein Depot zu benötigen
  • sich nach eigenen Kriterien ein Portfolio aufbauen, das eher Rendite- oder sicherheitsorientiert sein kann

Die wichtigsten Fakten auf einen Blick

Mindestanlagesumme
  • Meist ab 25 €
Renditen
Gebühren
  • Anleger bezahlen Gebühren von ca. 1 % der Anlagesumme
Laufzeiten
  • 6 Monate bis 12 Jahre. Marktüblich sind Laufzeiten von 1-5 Jahren pro Kredit
Sicherheiten
  • Fällt nicht unter die europäische Einlagensicherung. Manche Plattformen nutzen Kapitalpools oder bieten “Buy-Back Garantien", d.h. kaufen ausgefallene Kredite mit Abschlag zurück.


Was ist das maximale Risiko für Anleger?

Im schlimmsten Fall droht einem Anleger der Totalausfall, wenn sein Schuldner den Kredit nicht mehr bedienen kann. Manche Plattformen bieten Sicherungsinstrumente wie „Rückkaufgarantien“ für ausgefallene Kredite oder Kapitalpools für Kreditgeber an, die mit Renditeminderungen einhergehen können.


Seit den Frühzeiten des Crowdlendings haben viele Plattformen ihre Vorauswahlprozesse immer wieder verbessert. Die großen Anbieter in Deutschland geben an, mittlerweile durchschnittliche Ausfallraten von ca. 3 % zu haben.


Viele Plattformen wie smava oder Auxmoney erlauben Anlegern, in verschiedene Risikoklassen zu investieren. smava gibt zu den Risikoklassen Ausfallwahrscheinlichkeiten an, die von 1,3 %- 55,2 % reichen. Belastbare Daten, mit denen Anleger diese Angaben selbst nachprüfen können, stehen allerdings bei keiner Plattform zur Verfügung.


Zusammenfassung: Vorteile und Nachteile


Chancen/Vorteile

  • Höhere Zinsen als klassische Fest- und Tagesgeldprodukte von Banken
  • Schneller und bequemer Anlageprozess ohne Depot
  • Durch geringe Mindestsummen ist Diversifizierung möglich
  • Investoren können nach eigenen – ethischen oder ökonomischen Kriterien - anlegen
  • Manche Plattformen bieten „Buy-Back Garantien“ und kaufen ausgefallene Kredite mit Abschlag zurück
  • Viele Plattformen bieten eine Autoinvest-Option, die wie ein Sparplan funktioniert und Anlagesummen automatisch verteilt


Risiken/Nachteile

  • Je nach Risikoklasse bestehen hohe Ausfallwahrscheinlichkeiten bis hin zum Totalverlust
  • Im Gegensatz zu Tages- und Festgeldern entstehen Gebühren für Anleger
  • Diversifikation aufwändig, da merklicher Wettbewerb von Anlegern um Schuldner mit attraktivem Rendite/Risiken-Profil besteht


Zum Weiterlesen: Interessante Artikel & Studien

Der Finanzwesier: Sind Privatkredite eine gute Geldanlage?
Eine unterhaltsame Erklärung und Vorstellung der größten Plattformen.


Sachverständigenrat für Verbraucherfragen: Peer-to-Peer Lending – Chancen und Risiken für Verbraucherinnen und Verbraucher
Ein tieferer Einblick in die Geschäftsmodelle hinter Crowdlending.


Zeit Online: "Wir sind schneller als die Banken"
Eine Analyse, warum Crowdlending zu einer interessanten Finanzierungsalternative für Mittelständler wird.


Anlagealternative mit 5,25 % Zinsen p.a.: Per Crowdinvesting in Immobilien investieren

Bei zinsbaustein.de können Anleger schon ab 500 € in ausgewählte Immobilienprojekte investieren und sich eine Rendite von 5,25% pro Jahr sichern. Der Investitionsprozess ist einfach, schnell und funktioniert komplett online.

Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie Crowdinvesting funktioniert und welche Chancen und Risiken diese Anlageform bietet? Laden Sie jetzt unser kostenloses E-Book herunter:

Whitepaper Download

Um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu bieten, verwendet diese Webseite Cookies. Durch die Nutzung der zinsbaustein.de-Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.